Holz

Für meine Arbeiten verwende ich überwiegend frische Hölzer. Ob Weide, Buche, Goldregen, Erle oder Pflaume, ich weiß aus welchem Garten oder Wald die Bäume stammen. Oftmals bin ich bei der Fällung dabei und suche mir direkt vor Ort die Stücke aus, die mir für ein Objekt geeignet erscheinen. Somit hat jedes Holz eine Geschichte, die seine Einzigartigkeit unterstreicht.

 

Da es sich um nicht abgelagerte Hölzer handelt, ist in ihren Fasern viel Feuchtigkeit gespeichert. Beim Trocknen - und zum Teil bei der Bearbeitung - entstehen dadurch Risse. Mache Risse nehme ich in meinen Gestaltungsprozess auf. Andere entstehen erst nach der Fertigstellung der Skulptur durch Heizungswärme, Sonneneinstrahlung,  oder andere Witterungseinflüsse. Diese Veränderungen bilden dann ein eigenes Charakteristikum und sind Ausdruck des Naturmaterials Holz.

 

Holz ist ein lebendiges Material. Oft lasse ich mich von der Struktur und dem Wuchs der Hölzer bei der Gestaltung meiner Objekte leiten. Durch die Oberflächenbearbeitung, durch Schmirgeln und Ölen, werden der Farbton und die Maserung des Holzes hervorgehoben. So entstehen individuelle Stücke unterschiedlicher Größe - jedes für sich ein Unikat.

 

Meine Skulpturen können sowohl im Garten, als auch in der Wohnung aufgestellt werden. Wie weiter oben beschrieben, verändert sich das Holz durch die jeweiligen Standortbedingungen. Dies sollte bei der Platzwahl berücksichtigt werden. An einem ungeschützten Platz, der der Sonne und dem Regen ausgesetzt ist, verändert sich die Oberfläche stärker. Das Holz verliert u.U. seine "Farbigkeit" und seine Glätte, vergraut oder wird durch Pilzbefall sogar schwarz. An einem geschützten Platz oder in der Wohnung können durch regelmäßiges Nachölen die glatte Oberfläche und die satte Farbe des Holzes erhalten werden.

 

Druckversion | Sitemap
© Holzwerkerin Eva Schramm